You are currently viewing Sieben ehrliche Erkenntnisse, die Dich ermutigen achtsamer mit Deiner Periode umzugehen

Sieben ehrliche Erkenntnisse, die Dich ermutigen achtsamer mit Deiner Periode umzugehen

Die Tage vor Deiner Periode fühlst Du Dich wie ausgewechselt, Deine Stimmung schwankt, Du könntest ständig anfangen zu weinen und fühlst Dich einfach überhaupt nicht wie Du selbst? Und auch während Deiner Periode hast Du mit Dir zu kämpfen, fühlst Dich erschöpft, unwohl oder immer noch wie ausgewechselt?
Auf mich trifft all das zu. Mal mehr, mal weniger. Und ich habe meine Periode lange Zeit einfach nur als etwas störendes empfunden.

In den letzten zwei Jahren ist jedoch viel passiert.

Nachdem ich mehrere Jahre die Pille einfach durchgenommen hatte, habe ich zunächst aufgehört, die Pille zu nehmen und stattdessen meinem Körper Zeit gegeben, wieder zu seinem natürlichen Rhythmus und Zyklus zurückzufinden. Ich hatte Angst davor, meine Periode jeden Monat zu bekommen und jeden Monat Schmerzen und Unwohlsein zu haben, aber am Ende überwiegte die Überzeugung, dass die Pille doch nicht wirklich gesund für meinen Körper sein kann. 

Und was soll ich sagen – mein Körper gab mir dieses Vertrauen zurück. Ich fühlte mich deutlich leichter und entspannter, nun wo ich die Pille nicht mehr nahm und konnte auf einmal sogar meinen Eisprung spüren! Um meine Periode herum hatte ich jedoch weiterhin mit Stimmungsschwankungen und einem unwohlen Gefühl im Unterleib zu kämpfen. 

Nach mehreren Monaten war ich dann jedoch soweit, dass ich meinen Körper immer mehr annehmen und so auch die Periode und meine Stimmungsschwankungen nach und nach akzeptieren gelernt habe. Ich habe verstanden, dass die Hormone ein Teil von mir und meinem Zyklus sind, welcher mir nicht schadet, sondern meinen natürlichen Flow unterstützt. 

Das bedeutet nicht, dass es immer leicht war.

Aber ich habe meinen Körper und mich besser verstanden und konnte mehr Rücksicht nehmen und mir mehr Ruhe und Raum geben, wenn ich es brauchte.

Vor Kurzem habe ich nun meinen nächsten Schritt getan und gelernt und verstanden, dass ich sogar die Möglichkeit habe, meinen Körper in diesem Zyklus-Prozess durch meine Ernährung und wichtige Nährstoffen zu unterstützen. Und das wiederum hat er mir gedankt, indem ich viel ausgeglichener, befreiter und unbefangener während meiner Periode durch meinen Alltag gehen kann.

Daher möchte ich Dir folgende Tipps und Inspirationen für Deine achtsame Periode mit auf den Weg geben und lade Dich dazu ein, Dich noch mehr mit Dir und Deinem Körper zu beschäftigen und zu schauen, was sich für Dich gut und richtig anfühlt!

  • Gib Dir Zeit. Auch dies ist, wie alles, ein Prozess. 
  • Informiere Dich – was ist für Dich die beste Lösung in Bezug auf Verhütung und/oder schaue einmal genau, warum Du wie verhütest.
  • Wie fühlst Du Dich momentan mit Deiner Periode und wie möchtest Du Dich vielleicht stattdessen fühlen? Was kannst Du dafür tun?
  • Höre auf Deinen Körper. 
  • Alles darf sein und ist okay. Verurteile Dich oder Deinen Körper nicht. 
  • Informiere Dich über zusätzliche, gesunde Vitalstoffe, die Deinen Körper unterstützen können während Deiner Periode. 
  • Gönn Dir Pausen!

„Friede beginnt damit, dass sich jeder von uns jeden Tag um seinen Körper und seinen Geist kümmert.“

Thich Nhat Hanh

Schreibe einen Kommentar